Episode 7: Helden ohne Chance
Episode 7: Helden ohne Chance

Episode 7: Helden ohne Chance

Am Nachmittag des 31. August 2000 ereignet sich vor der Küste Kaliforniens eine Tragödie. Im dicht beflogenen Luftraum vor Los Angeles werden mehrere Flugzeugbesatzungen Augenzeugen des Absturzes einer MD-83 von Alaska Airlines. Nach einem 80 Sekunden langen Sturzflug in Rückenlage rast die Maschine in den Pazifischen Ozean – alle 88 Menschen an Bord sterben. Vorangegangen war der Überlebenskampf von zwei erfahrenen Piloten, deren Jet außer Kontrolle geraten ist. 

In der neuen Episode von Flugforensik widmen sich Benjamin Denes und Andreas Spaeth dem Flug Alaska 261. Die MD-83 sollte von Puerto Vallerta in Mexiko über San Francisco nach Seattle fliegen. Doch schon relativ kurz nach dem Start bemerkten die Piloten Probleme mit der Steuerung des Höhenleitwerks der “Maddog”. Wie man diese Höhenleitwerk trimmt, was die Besonderheiten der MD-83 sind und wieso ein Anruf im Servicecenter von Alaska Airlines nicht weiterhilft, erklärt der Studiogast dieser Episode – der Ex-MD-83-Copilot Erik van Wingerden.

Die Folge bei Spotify hören: https://open.spotify.com/episode/5FSKCsVw4md8TVUIoiAFkl?si=4c3c8c3c7f714038

Die Folge bei Apple Podcasts hören: https://podcasts.apple.com/us/podcast/alaska-261-helden-ohne-chance/id1585512535?i=1000579625674

Die Folge bei Amazon Music hören: https://music.amazon.de/podcasts/565c75e2-1396-4f93-bde0-5aca5b85b8d2/episodes/6023b027-c884-456d-ba5b-4e9538270aec/flugforensik—abst%C3%BCrze-und-ihre-geschichte-alaska-261-helden-ohne-chance

Die Folge bei Podimo hören: https://podimo.com/de/shows/34dbad05-3e71-4c89-aef1-9047cb147f4a

Flugforensik ist jetzt ein Jahr alt: Wenn dir unser Podcast gefällt, dann abonniere ihn, bewerte uns positiv und empfehle Flugforensik weiter. Danke!

Shownotes:

Die Website von Studiogast Erik van Wingerden 

ATC-O-Töne: Download von liveatc.com

Musik “Split Screen Awoke” von daub audio (via Pixabay)

Stationvoice: Bastian Börner

Sprecherin der Steckbriefe: Anne-Katrin Mellmann

Videos und spannende Links zu dieser Episode findest du in diesem Artikel: https://flugforensik.de/2022/09/14/bonusmaterial-zur-episode-7-alaska-261/

Ein Kommentar

  1. Horst Boguslawski

    Meine große Hochachtung vor den Piloten, die nicht in Panik verfallen sind. Ich sehe hier Ähnlichkeiten mit der Katastrophe der SEA über Königs-Wusterhausen, nur dass die Ursachen grundverschieden sind. M.E. wäre auch eine Landung im besten Fall als Bruchlandung ausgegangen. Dieses Vorkommnis zeigt aber auch, wie hoch die Verantwortung des Servicepersonals für die Flugsicherheit ist, die oft unterschätzt wird.
    Ansonsten eine sehr gute und verständliche Darstellung des Sachverhaltes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

feedback_mix.png