<span class="vcard">benjamin.denes</span>
benjamin.denes

Episode 9: Air France 4590 (Concorde)

Der 25. Juli 2000 wurde zum Schicksalstag für das schönste und schnellste Verkehrsflugzeug seiner Zeit: An jenem Tag stürzte die Concorde in Gonesse ab – nur einige Kilometer vom Flughafen Charles de Gaulle entfernt. An Bord des Überschallfliegers war eine Reisegruppe – darunter 96 Deutsche, die mit der Concorde zum Start ihrer Kreuzfahrt in New York fliegen wollten.

Episode 8: Lauda Air 004

In der Nacht vom 26. auf den 27. Mai 1991 ereignet sich das bis heute schwerste Flugzeugunglück in der Geschichte der österreichischen Luftfahrt: Eine Boeing 767 der Lauda Air stürzt eine Viertelstunde nach dem Start in Bangkok ab. Weil sich die Katastrophe nicht in Flughafennähe ereignet und weil das Flugzeug bereits in der Luft auseinander bricht, lautet der Verdacht schnell, dass es ein Bombenanschlag gewesen sein könnte. Glücklicherweise finden die Unfallermittler rasch den Stimmenrekorder aus dem Cockpit. Dieser belegt, dass auf Lauda-Air-Flug NG 004 etwas geschehen ist, was vermeintlich unmöglich war. Benjamin Denes und Andreas Spaeth haben für diese Episode …

Zwischenruf: Neues von den Flugforensikern

Die nächste reguläre Episode erscheint ganz bald – am Freitag, den 14. Oktober. Doch schon vorher melden sich Benjamin Denes und Andreas Spaeth mit Neuigkeiten. Es gibt spannende Erkenntnisse zum Fall Interflug 450 und einige Korrekturen zu vorangegangenen Episoden. Außerdem wollen die Flugforensiker von euch wissen: Wäre euch dieser Podcast auch etwas wert? Wärt ihr zum Beispiel bereit eine freiwilligen Betrag zu spenden, würde euch eher Merchandising interessieren oder wäre Flugforensik ein Argument für euch, eine Podcastplattform zu abonnieren, auf der die Folgen dann exklusiv veröffentlicht würden. Schickt uns gerne eure Meinung dazu – auch wenn ihr sagt: Nein danke, …

Episode 7: Helden ohne Chance

Am Nachmittag des 31. August 2000 ereignet sich vor der Küste Kaliforniens eine Tragödie. Im dicht beflogenen Luftraum vor Los Angeles werden mehrere Flugzeugbesatzungen Augenzeugen des Absturzes einer MD-83 von Alaska Airlines. Nach einem 80 Sekunden langen Sturzflug in Rückenlage rast die Maschine in den Pazifischen Ozean – alle 88 Menschen an Bord sterben. Vorangegangen war der Überlebenskampf von zwei erfahrenen Piloten, deren Jet außer Kontrolle geraten ist. 

Bonusmaterial zur Episode 7 (Alaska 261)

Animation zum Absturzverlauf des NTSB, Public domain, via Wikimedia Commons Animation der Funktionsweise des “Jackscrew”, der Gewindestange im Höhenleitwerk Untersuchungsbericht des NTSB Loss of Control and Impact with PacificOcean Alaska Airlines Flight 261McDonnell Douglas MD-83, N963ASAbout 2.7 Miles North ofAnacapa Island, CaliforniaJanuary 31, 2000 (pdf, 235 Seiten) https://www.ntsb.gov/investigations/AccidentReports/Reports/AAR0201.pdf Mitschnitt des Funkverkehrs vor dem Absturz

Korrekturen zur Episode 5

Aufmerksame Hörer haben uns auf zwei Fehler in der Episode zum Interflug-Absturz in Königs Wusterhausen hingewiesen, die wir hier gerne korrigieren möchten. Andreas Spaeth sagt am Anfang des Podcasts, dass Ostblock-Airlines ausschließlich mit Mustern aus sowjetischer Produktion geflogen seien. Das ist nicht zutreffend. Die Tarom aus Rumänien beispielsweise hat Boeing 707 eingesetzt sowie in Lizenz in Rumänien nachgebaute BAC 1-11-Jets. Wir bitten dieses Fehler zu entschuldigen. Heinz-Dieter Kallbach hat uns auf eine entsprechende Frage geantwortet, dass man vom Cockpit der Il-62 aus nicht feststellen konnte, ob der Flugdatenschreiber funktioniert. Ein ehemaliger Interflug-Mechaniker wies uns nun darauf hin, dass es eine …

Episode 4: Dreieinhalb Minuten bis zum Aufprall (AF447)

Flugzeugabstürze sind immer tragisch und fast immer vermeidbar. Doch kaum eine Katastrophe macht einen so fassungslos wie der Absturz von Air France-Flug AF447 von Rio nach Paris im Juni 2009. In der vierten Episode von Flugforensik rekonstruieren Benjamin Denes und Andreas Spaeth den Verlauf dieses Fluges einer Airbus A330, der nach einem Strömungsabriss in nur dreieinhalb Minuten von Reiseflughöhe in den Atlantischen Ozean stürzte. Für die neue Episode haben die Flugforensiker eigens eine deutsche Übersetzung der Aufzeichnungen des Cockpit Voice Recorders angefertigt und die letzten Minuten im Cockpit rekonstruiert. Die Aufnahmen geben ein Einblick in die Entstehung unfassbarer Fehler. Der …

feedback_mix.png